Rhabarber, das essbare Pflanzenbiotop

Die Rhabarberzeit… Große, satt-grüne Blätter sind meist auf den ersten Blick zu sehen, die uns anstrahlen und fragen, wieviel Leben steckt wohl unter dem schattenspenden Dach. Wenn wir das Blatt beiseite schieben, leuchten uns die zart roten Himbeerfarbenen Stängel an. Einige Tiere freuen sich über das kühl feuchte Klima und so schafft der Rhabarber als Pflanze ein ganz eigenes Biotop während er wächst.

Rhabarber ist ein Gemüse welches kalorienarm ist und nebenbei noch ein vorzüglicher Närstofflieferant. Mehr über dieses Lebensmittel findet jeder der möchte im WWW, welches übrigens auch in der Pflanzenwelt vorhanden ist. Bioland hat gerade einen Artikel darüber geschrieben „Getuschel im Garten“.

So genug der Theorie, hier nun etwas zum Ausprobieren…

Rhabarberkuchen mit Vanillecreme und Streußeln

Dieses Rezept gilt mit seinen Mengenangaben für 1 Springform 28 cm Durchmesser

Für den Teig:

  • 100 g    Butter
  • 80  g     Zucker
  • 1 Eck     Vanillezucker
  • 2            Eier
  • 75 g      Schmand
  • 180 g    Mehl (Dinkel)
  • 1 TL       Backpulver

Für die Creme:

  • 1 Pck      Puddingpulver Vanille
  • 40 gr      Zucker
  • 375 ml   Milch
  • 125 g     Schmand

Für den Belag:

  • 800 g     Rhabarber

Für die Streusel:

  • 200 g      Mehl
  • 100 g       Zucker
  • 1 Pck       Vanillezucker
  • 150 g       Butter (kalt)

und ein klein wenig Zimt, je nach Geschmack

Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und Zuckern. Dieses ca. 30 Minuten ziehen lassen. Danach in einem Sieb abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit aus den Zutaten für den Teig einen Rührteig herstellen und in die gefettete Springform füllen–> glatt streichen. Bei 180 ° im vorgeheizten Backofen ca. 15 Min vorbacken.

Für die Streusel Mehl, Zucker, Vanillezucker und Zimt mit der Butter zu einer krümeligen Masse verkneten.

Den Pudding mit dem Zucker und der Milch kochen und unter ständigem Rühren etwas abkühlen lassen. Den Schmand unterrühren und auf dem Kuchenboden verteilen. Darüber die Rhabarberstücke verteilen und die Streusel gleichmäßig darüber verteilen.

Den Kuchen bei 180°  etwa 30-35 Minuten backen lassen, rausholen, schnuppern, abkühlen lassen und dann schmecken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.